Pläne für ein unplanbares 2021

Das Coronavirus hat in diesem Jahr viele Planungen zunichte gemacht oder über den Haufen geschmissen. 2021 wird ähnlich turbulent werden – „unplanbar“, sagen viele. Also am besten gar nichts mehr vornehmen?

Doch! Gerade jetzt sind Ziele wichtig, um sich mental zu stärken.

►► Unveränderliches akzeptieren: Wir sind oft gestresst von Umständen, die wir nicht ändern können – das Coronavirus ist dafür ein gutes Beispiel. Es braucht daher die Weisheit, Unveränderliches von Änderbarem zu unterscheiden und die Fähigkeit, das Unveränderliche zu akzeptieren und sich auf das zu konzentrieren, was man beeinflussen und ändern kann.

►► An Werten orientieren: Gerade in unruhigen Zeiten hilft ein Fixstern, der Orientierung gibt. Persönliche Werte sind ein solcher Fixstern: Sie motivieren, weil wir uns für etwas einsetzen, das Bedeutung hat. Ziele, die mit unseren persönlichen Werten übereinstimmen, werden deshalb leichter erreicht.

►► Kleine Schritte planen: Mikroziele setzen, dynamisch bleiben, immer wieder neu ausrichten. Das erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit, und jeder noch so vermeintlich kleine Erfolg stärkt die Motivation, auch größeren Ambitionen nachzugehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.